Jahresbericht Junioren D 2017/2018

Hallo zusammen

Letzte Woche hatten wir unsere zwei letzten Saisonspiele. Leider mussten wir zum Schluss zwei Niederlagen einstecken. Nichtsdestotrotz sind wir stolz darauf was wir diese Saison erreicht haben: 

-Wir haben uns zur Saisonhälfte im oberen Tabellenteil behauptet und konnten danach nur noch gegen die "guten" Gegner unser Können beweisen. 

-Bei jedem Spieler konnten wir im Vergleich zum letzten Frühling Fortschritte feststellen. Die Integration der E- Junioren hat sich als Win-Win Situation heraus. Die Jungs haben grosse Fortschritte gemacht und wir konnten durch das grössere Kader bessere Trainings und Matches durchführen.

-und vor allem: Die Jungs wie auch wir Trainer hatten die Ganze Saison viel Spass bei spannenden und teilweise hart umkämpften Spielen

 

Die nächsten drei Wochen findet aufgrund der Frühlingsferien kein Training statt. Nächster provisorischer Termin ist der 27.04.2018. Ihr erhaltet aber bis dahin bestimmt noch aktuelle Infos zum nächstjährigen Trainingsbetrieb sowie zum geplanten Grossfeld U14 Team. 

Was wir bereits wissen: Lukas wird auch nächste Saison die Junioren trainieren. Ich werde Aufgrund meiner Arbeit keine Mannschaft trainieren.

 

Im Anhang findet ihr die Torschützenliste mit den Details zu jedem Spiel sowie der Sorerliste der gesamten Saison. Leider habe ich die Notizen zur Letzten Matchrunde verloren. Falls sich dort ein Fehler eingeschlichen hat bitte unbedingt melden.

 

Wir wünschen euch ganz schöne Frühlingsferien freuen uns euch danach wieder in voller Frische im Training zu sehen

 

Lukas und Mäxu

 

Jahresbericht Damen 2017/2018

Wie alle Jahre nahmen wir im August das Trainingslager in Angriff. Aufgrund einer Terminkollision fand es diese Saison ohne die Herren-Mannschaft statt. Dank des „Sensler“-Einflusses in unserem Team haben wir uns für drei Tage auf dem Schwyberg stationiert und in Plaffeien trainiert. Die Lage auf dem Schwyberg sollte uns die nächsten zwei Nächte noch intensiv begleiten (das Thermometer in der Nacht zeigte kaum mehr als 5 Grad an). Am ersten Abend des Trainingslagers konnten wir unsere Form gegen den UHC Düdingen testen. Nach Mühe in der Startphase konnten wir das Testspiel dann doch für uns entscheiden. Der zweite Tag stand wie üblich im Zeichen von Ausdauertrainings und Spielzügen. Den Sonntag liessen wir dann bei einer Wanderung oberhalb des Schwarzsees ausklingen. Nebst all den sportlichen Aktivitäten genossen wir auch die Zeit und die Gespräche im Team.

Die neue Gruppe präsentierte sich mit vielen bekannten Gesichtern. Gespannt waren wir deshalb insbesondere auf die Aufsteiger und Absteiger, von denen wir gleich reihenweise in unserer Gruppe wiederfanden. Bereits nach wenigen Spielen war klar, dass beinahe jede Mannschaft die andere in diesen 18 Spielen schlagen kann und es keine „sicheren Punkte“ geben wird. Nicht wenige Male haben wir deshalb erleben müssen, dass Sieg und Niederlage nahe beieinander liegen. So kam es dann auch, dass wir ein Drittel der Meisterschaftsspiele unentschieden gespielt haben. Bei den meisten Unentschieden liessen wir kurz vor Schluss noch ein Tor zu und haben so wichtige Punkte verloren.

Die Bilanz der Saison zeigt einen 5. Schlussrang mit einem ausgeglichenen Torverhältnis. Wir sind – in Anbetracht der wohl anspruchsvollsten Gruppe seit langem – mit diesem Schlussrang zufrieden.

Für die nächste Saison dürfen wir bereits zwei Neuzugänge verzeichnen und heissen Ramona und Janina herzlich willkommen! Wir freuen uns auf eine weitere Saison in der 2. Liga mit vielen umkämpften Partien und hoffen, die vielen Unentschieden in dieser Saison dann in Siege ummünzen zu können!

Andrea Zahnd

 

Jahresbericht Junioren E 2017/2018

Wie alle Jahren waren wir neugierig welche Gruppe resp. Gegner wir in der Saison 2017 – 2018 haben werden. Diesmal wurden wir in die Seeland Gruppe eingeteilt, somit hatten wir nur kurze Anfahrtswege an unseren Auswärtsspielen. Die Jungs  spielten an einem Vorbreitungsturnier in Schüpfen wo sie einen kleinen Pokal erhielten.Ein Pokal oder Medaille ist für sie fast wichtiger als ein Sieg.

Anfangs Mai 2017  starteten wir mit 10 Spieler und zwei  Torhüter in das Sommer-training.

Alle  waren im Sommertraining hoch motiviert  und machten teilweise sehr schöne Fortschritte. Der Trainingsbesuch war wie immer sehr gut, was uns die Arbeit auch erleichterte. Kai und Fabio stiessen  nach den Sommerferien neu zum Team. Wir freuten uns alle, nach dem langen Sommer, dass wir endlich am 5.11.2017 in die neue Saison starten konnten. Bis zum Jahresende  haben sehr viele neue Spieler an-gefangen bei den Junioren E, so dass wir bereits sehr früh 5 Junioren mit den Jun.D trainieren.Sie wurden an den Meisterschaftspielen bei den Junioren E eingsetzt.

5.11.2017   Heimturnier in Wohlen

Der Start in die neue Saison war ein wenig harzig. Nur ein Sieg gegen Schüpfen und zwei Niederlagen  1:3 Port 1:2 Hornets.

25.11.2017  Sportanlage Allenlüften

Erneut verloren wir gegen Port mit 2:1  konnten jedoch zwei Siege gegen Schüpfen und Biel Seeland erspielen.  

14.1.2018     BBZ Biel

An diesem Turnier konnten wir zum ersten Mal  3 Siege feiern. Dass war der Start zur Aufholjagt  nach Punkten. 6:4 / 6:2 / 7:2 waren die positiven Resultate der Junioren E.

2.1.2018   Turnhalle Wohlen  ( Heimturnier Seedorf )                                                                

Endlich erarbeiteten wir den ersten Sieg gegen Port 4:3 und waren auch Erfolgreich gegen Hornets 4:1  und Laupen 6:0.

17.3.2018   Raiffeisen Arena Schönbühl

In dieser Meisterschaftsrunde erspielten sich die Junioren E  4 Punkte. 7:1 Biel Seeland 9:0 Floorball Köniz   und eine knappe Niederlage 4:3 gegen das Heimteam von den Hornets Moossedorf. ( Schade )

8.4.2018  Halle Schüpfen.

Wir mussten an der letzten Meisterschaftsrunde ohne drei  wichtige Spieler an -treten.( Frühlingsferien ) Man hat gesehen, dass den Jungs die Kraft fehlte und wir zum Schluss eine Niederlage gegen Köniz  einstecken mussten.

Den Junioren E fehlten am Schluss 1 Tor für den zweiten Platz.

 

Ich und auch Marc können auf eine  tolle – spannende – abwechslungsreiche –lustige – und von den Fans toll unterstützte Saison zurück blicken.

18  Spiele    85 : 35  Tore 26 Punkt  und den guten 3. Rang

Ich möchte allen Spieler  - den Fans - den Eltern für den Fahrdienst – für die Hilfe an der Bande  (Statistik / richtig Sitzen usw.) und meinem Ass. Trainer für alles ganz herzlich bedanken. Ich wünsche allen Spieler die zu den Jun. D wechseln viel Glück  und macht weiter so.

Die Junioren E  werden am 29 April 2018 zum ersten Mal am E- Masterturnier teilnehmen.Wir freuen uns auf Alligato Malans , Zuger Highlands  und Wiler Ersigen.

Es geht hier um den Junioren E  Schweizermeister.

 

Euer Trainer

Alain

Jahresbericht Herren 2017/2018

Eines möchte ich bereits vorausschicken – wir hatten eine tolle Meisterschaft mit vielen Hochs und Tiefs und schlussendlich, was am meisten zählt, einen sehr guten Zusammenhalt und viel Spass!

Unser Ziel hatten wir uns schon nach der letzten Saison gesteckt - wir wollten um jeden Preis den Ligaerhalt schaffen. Über den Sommer lief nebst ein paar gepflegten Fussball-Unihockey-Trainings nicht viel Nennenswertes. Als es dann im August in Richtung Trainingslager ging, was die Unihockey-Lust geweckt! Das Trainingslager verlief gut und entsprechend euphorisch ist man in die Saison gestartet. Mit einer knappen Niederlage von 4:6 verlor man gegen ein favorisiertes Giffers, was durchaus positiv stimmte. Im zweiten Match musste man gegen Visp an die Säcke, wo uns die Physis
ganz klare Grenzen aufzeigte – das Spiel ging überlegen mit 2:8 an Visp.

Anschliessend mussten wir gegen Yverdon ran, wo wir wussten, dass wir in etwa auf dem gleichen Niveau spielen würden. Das Spiel war denkbar knapp – erst in der letzten Minute konnte unser diesjähriger Topscorer, Markus „Küsu“ Salvisberg, zum Sieg einnetzten.

Leider wurde diese gute Stimmung mit dem Spiel gegen Laupen etwas gedämmt, wo man sich 4:7 geschlagen geben musste. Trotzdem bliebt die gute Stimmung im Team vorhanden und es folgte eine Siegesserie geben Lausanne, Aigle und den Absteiger Genf. Dies war die stärkste Phase in dieser Saison, wo wir unser Potential voll ausschöpfen konnten. Vor allem die solide Defensive verhalf uns zu diesen drei Siegen.

Mit diesen drei Siegen distanzierte man das letztplatzierte Lausanne um 10 Punkte, was doch ein komfortables Polster war.

In der Rückrunde konnte man leider nur noch einen 7:1 Sieg geben das letztplatzierte Lausanne feiern. Viele andere Spiele waren knapp und es fehlte oft nur sehr wenig, um weitere Punkte einzufahren. Schlussendlich haben wir uns auf dem 7. Platz in der Tabelle eingereiht und den Absteiger um 13 Punkte distanziert. Schlussendlich haben wir eine deutlich besser Saison als im letzten Jahr gezeigt, worauf wir mit einem „Spiel-Training“ pro Woche sicherlich zufrieden sein
dürfen.

Ich danke allen Spielern für die doch intensive sowie kameradschaftliche Saison und wünsche in der nächsten Saison viel Erfolg. Ich werde mich bei den Herren als Trainer zurückziehen und mich in der kommenden Saison um die U18 Junioren kümmern.

Euer Spieler-Coach
Phipu Geiser

Jahresbericht U18 2017/2018

Nach dem letztjährigen u16-Gruppensieg ging es für unsere Junioren diese Saison eine Kategorie höher ans Werk. Durch vier Ex-u21 Junioren verstärkt, konnten wir mit einem 22-Mann Kader in die Saison starten!! Im Sommer stand neben Spiel & Kraft Ausdauer mit der Wohlener-Legende Bruno Boner auf dem Programm, welcher die Jungs kräftig ins Schwitzen brachte.

Das Potential der doch sehr jungen Mannschaft zeigte sich erstmals in den Vorbereitungsspielen, welche alle gewonnen werden konnten (unteranderem gegen das B-Team aus Flamatt)! So ging es also los an die erste Runde nach Lausanne, welche, wie könnte es anders sein, wieder einmal in den Herbstferien stattfand. Mit nur 10 Feldspielern verloren wir prompt das erste Saisonspiel gegen Genf. Für das zweite Spiel nahm man sich vor, nicht mehr so viele Geschenke zu verteilen, was sehr gut umgesetzt werden konnte. Nach einem tollen Schlussspurt vollendete Chrigu Aeschlimann gar noch zum «Stängeli» (10:1) gegen Giffers. An den folgenden Spieltagen konnten wir immer mit mind. drei Linien antreten. Die Spiele waren alle äusserst eng, konnten aber meistens zu unseren Gunsten entschieden werden. In der 4. Runde folgte das erste Duell mit Lausanne, welches noch ungeschlagen von der Tabellenspitze grüsste. Die solide Defensive der Westschweizer machte es uns extrem schwierig unser Spiel aufzuziehen. Trotz mehrheitlichem Ballbesitz ging die Partie knapp mit 1:2 verloren.

Es folgte eine fast 2-monatige Wettkampfpause (!!), mit leider etwas geringerer Trainingspräsenz.
Nichtsdestotrotz konnten wir in Genf vier Punkte einfahren (3:1 Chaux-de-Fonds & 7:1 Giffers). Weiter ging es kurz darauf in Aigle, wo wir leider erst kurz nach der Ankunft über das Forfait unseres ersten Gegners Avry informiert wurden. Hiess für uns: 3,5 Stunden warten auf das zweite Spiel. Nach einem Spaziergang und einer kurzen Verpflegung im Restaurant gingen wir dementsprechend vorbereitet ins Spiel. Wir konnten unser Potential nicht abrufen. Die Stimmung war genervt und unkonzentriert, was in einer unnötigen 3:4-Niederlage gegen Corcelles endete. Dies bedeutete zugleich, dass wir nicht mehr aus eigener Kraft Gruppensieger werden konnten. Wir liessen aber den Kopf deswegen nicht hängen, stand doch noch unser Heimturnier in Allenlüften auf dem Programm. Als Drittplatzierter ging es gegen das Leader-Duo Aigle & Lausanne ans Werk. Da der bis anhin souveräne Leader Lausanne sein erstes Spiel überraschend verlor, lag für uns plötzlich wieder alles drinn! Dies galt allerdings auch für unsere ersten Gegner aus Aigle. Diese erwischten leider den besseren Start und
konnten bereits im ersten Einsatz nach einer schönen Kombination einnetzen. Aigle wirkte kontrolliert und sehr ballsicher. Unser sonst sehr gutes Forechecking zeigte für einmal keine Wirkung. Schlussmann Stöffu Aeschlimann hielt uns mit zahlreichen Paraden im Spiel wodurch sein Bruder Chrigu kurz nach der Pause den Ausgleich erzielen konnte. Es zeichnete sich ab, dass der nächste Treffer die Partie entscheiden würde, und leider war Aigle etwas kaltblütiger. Auch ohne Goalie konnten wir das Score nicht mehr ausgleichen. Die Enttäuschung hielt sich in Grenzen, verlor man doch gegen ein sehr starkes Aigle. Befreit und ohne Druck konnten wir zum letzten Saisonspiel gegen Lausanne antreten, für welche es noch um den Gruppensieg ging. Captain Emanuel lockerte die Stimmung mit einem Schlager-Klassiker von Ikke Hüftgold, worauf die beste Partie unserer Saison folgen sollte. Wir konnten den Druck über drei Linien hinweg hochhalten und spielten uns bis 15 Minuten vor Abpfiff ein verdientes 2:0 heraus, worauf Lausanne bereits den Torhüter draussen liess. Kocher wusste dies zu bestrafen und traf zur vermeintlichen Entscheidung. Die Lausanner zeigten allerdings Kampfgeist und konnten tatsächlich noch einmal ausgleichen, bevor sie sich mit dummen Strafen das Leben selber schwer machten. So traf unser Topscorer Elia tatsächlich noch (mit der Schlusssirene!!) zum nicht unverdienten Wohlener-Sieg! Die Halle bebte, was für ein toller Saisonabschluss!

Gratulation an den lachenden Dritten Aigle für den verdienten Gruppensieg und den Aufstieg ins B!
Alles in allem eine sehr erfolgreiche erste u18-Saison für das noch junge Team!
Die Trainer,
Timo, Pascal, Stefan

Jahresbericht Junioren C 2017/2018

Im Frühjahr 17 übernahmen wir, Florian Scheurer und Bernhard Ninck, gemeinsam die C-Junioren.
Wir suchten den Kontakt zu den Eltern und führten nach dem ersten Training eine Elterninfo durch.
Dabei tauschten wir die gegenseitigen Erwartungen aus. Alle Junioren füllten einen Fragebogen aus,
auf welchem sie ihre Wünsche und Erwartungen formulieren konnten.

Wir starteten anfangs Mai mit dem Sommertraining. Unsere Trainings fanden am Mittwochabend in
Murzelen und am Freitagabend in Uettligen statt.
Fürs Aufwärmen wählten wir bei trockener Witterung jeweils Fussballspielen.
Während der ganzen Saison legten wir Trainer auf das Passspiel. Somit nahm diese Disziplin einen
grossen Teil unserer Trainings ein. Neben harter Arbeit durfte aber der Spass auch nicht fehlen.
Spielerische Übungen wechselten sich mit dem Training ab. Freitags, am Ende des Trainings, spielten
wir im Sommertraining, zum Ausgleich, jeweils Tischtennis.

Zum Start der Saison tauchten wir in den ersten fünf Matches, bevor wir den ersten Punkt mit einem
Unentschieden einfahren konnten. Den ersten Sieg feierten wir gegen Unihockey Gurmels Anfangs
Dezember. Mitte Dezember ging die erste Saisonhälfte mit einer Niederlage zu Ende. Mit 3 Punkten
nahmen wir die zweite Saisonhälfte in Angriff, welche wir ausgeglichen gestalten konnten. Am Ende
reichten die 12 Punkte für den 8. Gesamtschlussrang.

Die Jungs haben gekämpft und sich von den Umständen nicht unterkriegen lassen. In der zweiten
Saisonhälfte erfuhren sie, was durch Teamspirit zu erreichen ist.

Jungs, wir wünschen euch für eure weitere «Unihockeykarriere» alles Gute und weiterhin viel Spass
an eurem Hobby.

Florian Scheurer und Bernhard Ninck