Jahresbericht Herren 2018/2019

Nach Zwei Saisons mit diesem Team in der Gruppe 1 (Westlich von Wohlen) der 3. Liga Großfeld durften wir in der Gruppe 2 (Östlich von Wohlen) antreten. Das hieß für uns kürzere Wege und völlig andere Gegner. Das neue Trainerteam das Phipu Geiser ablöste war sich bewusst, dass der Aufwand erhöht werden musste um in der „Berner Gruppe“ bestehen zu können. So wurde beschlossen vom Plausch Sommertraining, auf ein Plausch- und Konditionstraining zu wechseln. Unter der Leitung von Kusi Salvisberg wurden im Sommer nicht nur die Kicker Fähigkeiten trainiert, sondern auch Kondition und Kraft. Unbeirrt von den Sympathiebekundungen hat Kusi das bis im August durchgezogen. Merci für deine Geduld.

Nach dem Ausgefallenen Trainingslager und mit wenig Trainingsminuten begannen wir gegen den Absteiger aus der 2. Liga die Saison. Mit einer guten Leistung aber leider ohne Punkte endete dieses Spiel. Im nächsten Match konnte man gegen die Tigers aber bereits die ersten 3 Punkte der Saison einfahren. Bis Saisonhälfte kamen so bereits 12 Punkte zusammen was sehr positiv war.

In der Rückrunde folgten nun ein paar Niederlagen. Unsere Gegner die hinter uns waren begannen ihrerseits mit Punkte sammeln. Anfangs Februar hatte man dann die Chance im Direktduell gegen Schüpfen eine Vorentscheidung zu treffen im Kampf um den Ligaerhalt. Diese Vorentscheidung verpasste man ziemlich deutlich mit einer 1:7 Niederlage. Im weiteren Verlauf konnte gegen Bowil, den erstarkten Gegner im Abstiegskampf, noch ein Punkt gewonnen werden. So dass die Entscheidung erst im letzten Spiel fallen sollte. Wir haben alles mobilisiert und konnten mit 20 Spielern dieses letzte Spiel bestreiten. Schlussendlich war das Erfolgreich und wir konnten den Gegner Arni, in der Verlängerung mit 4:3 besiegen. Somit war der Ligaerhalt in der 3. Liga Großfeld Tatsache.

Neben den sportlichen Zielen, welche man mit dem letzten Spiel erreichen konnte gilt es aber auch das Zwischenmenschliche zu erwähnen. Konnte man doch endlich auch eine gewisse Kontinuität beim Nach-dem-Training-Bier erreichen. Auch hier hat das Team deutliche Fortschritte erzielt. Leider gab es hier mittlerweile auch Wartelisten wer nun Bier bringen darf. Negativ erwähnen muss man leider, dass trotz Metzgerssohn im Team nie eine Fleischplatte zugegen war. Das ist sicherlich ein Rückschlag, welcher bei der nächsten Saisonplanung berücksichtigt werden muss. Maßgebend für die positiven sportlichen Resultate waren sicherlich die folgenden Punkte

- Intensive und hochstehende Garderobengespräche nach den Trainings
- Das Analysieren von Finnischen Schweden
- Der Umtrunk mit den Tigers nach dem Spiel
- Die Elterngespräche

Danksagung
Das Trainerteam möchte sich bei den Spielern und den Eltern der Spieler für die großartige Unterstützung bedanken. Weiter möchten wir dem Verein UHT TV Wohlen und dem Vorstand unseren Dank aussprechen für die geleistete Arbeit (nicht ironisch gemeint). Dank eurer Arbeit konnten wir unser Hobby ausleben und Genießen.
Euer Trainerteam
Lucas Streit*, Remo Anderegg, Markus Salvisberg, Stefan Rindlisbacher

 

*Lugi

Jahresbericht Herren 2017/2018

Eines möchte ich bereits vorausschicken – wir hatten eine tolle Meisterschaft mit vielen Hochs und Tiefs und schlussendlich, was am meisten zählt, einen sehr guten Zusammenhalt und viel Spass!

Unser Ziel hatten wir uns schon nach der letzten Saison gesteckt - wir wollten um jeden Preis den Ligaerhalt schaffen. Über den Sommer lief nebst ein paar gepflegten Fussball-Unihockey-Trainings nicht viel Nennenswertes. Als es dann im August in Richtung Trainingslager ging, was die Unihockey-Lust geweckt! Das Trainingslager verlief gut und entsprechend euphorisch ist man in die Saison gestartet. Mit einer knappen Niederlage von 4:6 verlor man gegen ein favorisiertes Giffers, was durchaus positiv stimmte. Im zweiten Match musste man gegen Visp an die Säcke, wo uns die Physis
ganz klare Grenzen aufzeigte – das Spiel ging überlegen mit 2:8 an Visp.

Anschliessend mussten wir gegen Yverdon ran, wo wir wussten, dass wir in etwa auf dem gleichen Niveau spielen würden. Das Spiel war denkbar knapp – erst in der letzten Minute konnte unser diesjähriger Topscorer, Markus „Küsu“ Salvisberg, zum Sieg einnetzten.

Leider wurde diese gute Stimmung mit dem Spiel gegen Laupen etwas gedämmt, wo man sich 4:7 geschlagen geben musste. Trotzdem bliebt die gute Stimmung im Team vorhanden und es folgte eine Siegesserie geben Lausanne, Aigle und den Absteiger Genf. Dies war die stärkste Phase in dieser Saison, wo wir unser Potential voll ausschöpfen konnten. Vor allem die solide Defensive verhalf uns zu diesen drei Siegen.

Mit diesen drei Siegen distanzierte man das letztplatzierte Lausanne um 10 Punkte, was doch ein komfortables Polster war.

In der Rückrunde konnte man leider nur noch einen 7:1 Sieg geben das letztplatzierte Lausanne feiern. Viele andere Spiele waren knapp und es fehlte oft nur sehr wenig, um weitere Punkte einzufahren. Schlussendlich haben wir uns auf dem 7. Platz in der Tabelle eingereiht und den Absteiger um 13 Punkte distanziert. Schlussendlich haben wir eine deutlich besser Saison als im letzten Jahr gezeigt, worauf wir mit einem „Spiel-Training“ pro Woche sicherlich zufrieden sein
dürfen.

Ich danke allen Spielern für die doch intensive sowie kameradschaftliche Saison und wünsche in der nächsten Saison viel Erfolg. Ich werde mich bei den Herren als Trainer zurückziehen und mich in der kommenden Saison um die U18 Junioren kümmern.

Euer Spieler-Coach
Phipu Geiser

Halbjahresbericht Herren 2

„Wohlen & RK Gürbental vereint“

Im Juni haben die Vorstände beider Vereine entschieden, dass aus den zwei 3. Liga Grossfeld Teams von Wohlen und RK Gürbetal ein Herren 1 und ein Herren 2 mit unterschiedlichen Ambitionen gestellt werden. Schlussendlich fiel der Entscheid, dass das ambitionierte Team unter dem Namen RK Gürbetal und das Herren 2 unter meiner Leitung beim UHT TV Wohlen antreten wird.

Bereits während den ersten Probetrainings verstanden sich die RK’ler und Wohlener gut – die Chemie stimmte. Und dies obwohl die Trainings sehr straff geführt wurden – das Einlaufen wich dem „Einschüttele“ und die Technik/Taktik-Übungen dem „Gamen“ :-)

Dementsprechend locker starteten wir in die Saison gegen Aigle und konnten das Spiel mit sagenhaften 3 Linien für uns entscheiden. Auch am zweiten Match konnten wir mit Yverdon mithalten, verloren jedoch etwas unglücklich nach Verlängerung. Dann kam der Einbruch – wir reisten jeweils mit weniger als 13 Spieler an und verloren die nächsten drei Spiele deutlich.

Nach minimalen taktischen Anweisungen konnte sich das Team wieder fassen und wir gewannen in einem sehr intensiven Spiel gegen den damaligen Leader Laupen nach Verlängerung. Ein toller Erfolg nach einer wirklich guten Teamleistung.

Dennoch konnten wir den Schwung und die positive Stimmung nicht mitnehmen und verloren die letzten zwei Spiele gegen zwei direkte Gegner am Tabellenende. Nun sieht die Situation so aus, dass wir nach 8 Spielen gerade mal 6 Punkte auf dem Konto haben und somit auf dem 7. Tabellenplatz, einem Playout-Platz, stehen.

Abgerechnet wird am Schluss – nun gilt es die Trainings- und insbesondere die Matchpräsenz wieder zu verbessern. Ich bin überzeugt, dass wenn wir mit einem grösseren Kader anreisen können, wir auch gegen jeden Gegner standhalten werden.

 

Jungs – Kopf hoch und die gute Stimmung beibehalten. Es macht Spass mit Euch!

Euer Trainer

Phipu Geiser

Herren: Jahresbericht 2016

Das Herrenteam hatte während dem August und September mit einem Trainingslager sowie einem Vorbereitungsturnier eine intensive und gute Vorbereitungsphase. Der damalige Trainer Raphael Schwarz schaffte es, dass Team zu formen und gut auf die bevorstehende 2. Liga Saison vorzubereiten. Beflügelt von der guten Vorbereitung konnte das Team 4 der ersten 5 Partien gewinnen und lag zwischenzeitlich an der Tabellenspitze.
Trotz den positiven Vorzeichen konnte das Team anschliessend keine der 4 darauffolgenden Partien in der Vorrunde gewinnen. Nach intensiven Gesprächen hat sich der Vorstand im gegenseitigen Einverständnis mit dem Trainer entschieden, die Trainerposition neu zu besetzten. Es lag auf der Hand, dass Mitte Saison kein externer Trainer gefunden werden konnte und somit jemand aus dem Team die Verantwortung übernehmen musste. Also habe ich mich als Haupttrainer und Patrick Aeschlimann als Co-Trainer gemeldet.
Der gewünschte Effekt blieb am ersten Match nach dem Trainerwechsel aus und man verlor gegen den damaligen Tabellen-Leader 3:7. Eine Woche später stand man trotz einer soliden Leistung gegen Oberland in der 58 Minute mit 4:2 mit dem Rücken zur Wand. Nach dem Timeout und der Auswechslung des Torhüters durch einen sechsten Feldspieler konnte man noch 2 Tore erzielen und rettete sich dadurch in die Verlängerung. Schlussendlich konnte man die Partie im Penaltyschiessen für sich entscheiden. Dieser grandiose Sieg beflügelte das Team erneut und man gewann das letzte Spiel vor Jahresende klar mit 14:8. Es schien wieder zu laufen!
Nach einer zweiwöchigen Pause stand Eggiwil auf dem Spielplan. Obwohl die Vorbereitungsphase nicht ideal war, konnte man das erste Drittel des Spiels mit 4:0 für sich gewinnen. Ich habe die Spieler in der Pause darauf hingewiesen, dass dieser Vorsprung noch keine Garantie für den Sieg war. Leider geschah genau das, was ich als Trainer versucht habe zu verhindern. Das Team machte diverse Eigenfehler und agierte wenig clever, so dass man die Partie noch in der regulären Spielzeit mit 6:7 verlor. Diese Niederlage war ein erneuter Tiefschlag und musste zuerst verdaut werden.
Von den darauf folgenden Partien konnte man noch zwei Spiele nach Verlängerung gewinnen und zwei verlor man deutlich. Schlussendlich standen wir mit 21 Punkten mit einem schlechteren Torverhältnis als der acht-platzierte auf dem undankbaren 9 Tabellenrang und mussten somit wie in der vergangenen Saison in die Abstiegsspiele gegen den letztplatzierten aus der Gruppe 2. Der Gegner hiess Schüpfheim, welcher nach der regulären Saison auf lediglich 7 Punkte kam.
Trotz dem vermeidlich klaren Kräfteverhältnis konnte Wohlen die erste Heimpartie nicht gewinnen und verlor deutlich mit 4:8. Allen war klar, dass nun eine deutliche Leistungssteigerung notwendig war, um die Wende noch zu schaffen! Eine Woche später konnte Wohlen in Schüpfheim mit 6:4 gewinnen und rettete sich somit in die alles entscheidende Heimpartie vom 2. April. An dem besagten Samstag fanden insgesamt 150 Zuschauer den Weg nach Allenlüften, welche beide Mannschaften für den Ligaerhalt anfeuerten. Es war eine äusserst ausgeglichene Partie, welche dummerweise mit einem Eigentor mit 2:3 verloren ging. Die Chancen waren auf beiden Seiten vorhanden, doch unter dem Strich hat Schüpfheim an diesem Tag den Ligaerhalt verdient.
Nach dieser äusserst schwierigen und nervenaufreibenden Saison steigt das Herrenteam in die 3. Liga ab. Dank der Ligareform wird Wohlen auch in der nächsten Saison Einzelspiele über 60 Minuten bestreiten dürfen. Trotz allem danke ich dem Team für das entgegengebrachte Vertrauen sowie für die vielen schönen Momente (gab es auch:-)) , welche uns auch dieses Jahr weiter zusammengeschweisst haben.
Eurer Trainer
Phipu Geiser

Entscheidungsspiel Ligaerhalt Herren

Das Herrenteam konnte sich am vergangenen Samstag in der Ligaerhaltserie gegen Unihockey Schüpfheim nach der Niederlage in der ersten Partie durchsetzen und gewann das zweite Spiel mit 6:4.

Nun steht am 2. April das alles entscheidende dritte Spiel an, welches um 16.00 Uhr in Allenlüften angepfiffen wird.

Kommt und unterstützt das Herrenteam bei der wohl wichtigsten Partie der Saison 2015/16 – mit Eurer Unterstützung wollen wir den Ligaerhalt schaffen! Hopp Wohle!!!

Euer Vorstand

Herren 1: Niederlage im Abstiegskampf

Das Herren Team unterliegt im ersten Spiel um den Ligaerhalt an Unihockey Schüpfheim mit 4:8.