Turbulentes Spiel kehrt auf Wohlen`s Seite

Am 03.01.2015 ging fürs Herren 1 das Unihockeyjahr bereits wieder los. Der Gegner hiess Aergera Giffers, gegen welchen man in der Vorrunde mit 10:5 gewinnen konnte.

Auch in diesem Spiel ging es um viel, hatten die beiden Mannschaften doch vor dem Spiel 5 Punkte Differenz. Wohlen als letzter (10. Platz) der Tabelle mit 9 Punkten, Giffers auf dem 6. Rang mit 14 Punkten.

Nun zum Spiel. Der Spielverlauf kehrte während des Spiels ein paar Mal hin und her. Nach dem Führungstreffer von Leon Zwicker in der dritten Minute, konnte Giffers bis zur 18. Minute 1:4 erhöhen. Als Giffers schon fast im Pausentee war, startete Timo Fischli zur Aufholjagd. Mit einem Doppelschlag verkürzte er auf 3:4.

Kurz nach Wiederanpfiff stellte Bähler das Skore wieder auf unentschieden und das Spiel begann nun sozusagen wieder bei null.
Nach Spielmitte konnten wiederum Bähler und Timo Fischli innert kürzester Zeit zweimal einnetzen und es stand 6:4. Dies veranlasste den Trainer von Giffers zu einem Timeout.
In den Minuten nach dem Timeout konnte Giffers das Spiel dominieren und uns unter Druck setzen. Dies hatte wiederum zur Folge, dass wir bis zur zweiten Pause noch einmal 2 Gegentore hinnehmen mussten. Hier waren wir also wieder „zurück auf Start“ mit einem 6:6.

Im letzen Drittel wurde das Spiel etwas härter und es kam die eine oder andere Zweiminutenstrafe dazu (auf beiden Seiten).In der 48. Minute konnte Timo bereits zum 4. Persönlichen Treffer einschiessen. Der Gegnerische Torhüter hatte womöglich schon fast etwas Angst vor den Schüssen unserer Nummer 24. 42 Sekunden später musste Marco Anderegg aber wieder hinter sich greifen und den Ball aus dem Tor holen. Dies sollte aber das letzte Mal sein…
In einer Überzahlphase schoss Rychener wiederum den erneuten Führungstreffer. Es stand nun 8:7. Diesen Vorsprung wollten wir nun nicht noch einmal aus der Hand geben und mobilisierten die letzten Kräfte. In der 58. Minute war es Bähler der den Zweitorevorsprung wieder herstellte und wie könnte es anders sein, zum Schluss konnte noch einmal unsere Nummer 24 ins leere Tor das „Stängeli“ zu machen.

Somit konnten wir das Schlusslicht wieder abgeben. Es stehen nun bis Ende Februar wichtige Spiele gegen alle unsere direkten Tabellennachbarn an und wir hoffen auf weitere Erfolge. Unser Interimstrainer Raffi Schwarz wurde nach dem Spiel verabschiedet und Philip Geiser wird nun das Zepter wieder in die Hand nehmen.
Danke Raffi für Deinen spontanen Einsatz.

Tore: 1x Zwicker, 5x Timo Fischli, 3x Bähler, 1x Rychener