Wohlen - Lausanne 15.02.2015

Das Herren 1 hat sich in den vergangenen zwei spielfreien Wochen intensiv auf die bevorstehende Partie gegen Lausanne vorbereitet. Nach der bitteren Heimniederlage gegen das Schlusslicht Corcelles hat sich das Team vorgenommen, sich voll und ganz auf jede einzelne Spiel zu fokussieren. Somit war das unmittelbare Ziel klar: Ein Sieg gegen Lausanne.

Wohlen startete anfangs nervös und musste rasch feststellen, dass die Gegner läuferisch und technisch überlegen waren. Wohlen konnte jedoch die ersten kritischen 10 Minuten überstehen und fand immer wie mehr ins Spiel. Wohlen hatte zwar weniger Ballbesitz, konnte jedoch etliche gute Chancen herausspielen. Lausanne auf der Gegenseite scheiterte immer wieder an der Wohlener Defense und an dem stark parierenden Goali Anderegg. Pausenstand 0:0.

Mit guten Vorsätzen startete Wohlen ins zweite Drittel und konnte bereits in der 23. Minute zum 1:0 einnetzen. Aeschlimann konnte den Ball hinter dem gegnerischen Tor gewinnen und Anderegg lancieren, welcher eiskalt traf. Anschliessend fokussierte sich Wohlen wieder auf die Defensive, was bis zur 34. Minute klappte, als Lausanne einen Angriff gekonnt verwertete. Das Herren 1 liess sich nicht verunsichern und konnte gleich in der 35. Minute auf 2:1 erhöhen. Sahli fasste sich ans Herz, zog aus beachtlicher Distanz ab und traf das ins obere Eck. Bereits eine Minute später konnte Bähler auf Zuspiel von Holas auf 3:1 erhöhen. Was dann geschah, glich den zahlreichen schlechten Minuten, welche Wohlen in dieser Saison bereits schon öfters gezeigt hatte. Wohlen kassierte durch Stellungsfehler und zu starker Ballorientierung zwei Treffer in der letzten Spielminute. Pausenstand 3:3.

Wohlen startete erneut nervös ins letzte Drittel, was Lausanne etliche Chance ermöglichte. Diese konnten jedoch nicht verwertet werden, so dass sich Wohlen wieder fassen konnte und besser ins Drittel fand. In der 55. Minute war es erneut Wohlen, welche einen schönen Angriff durch Salvisberg verwerten konnte. Anschliessend folgten vier hektische Minuten, als sich das Herren 1 für kurze Zeit zu Dritt gegen fünf Lausanner wehren mussten. Durch eine starke Defensivleistung des Temas konnte der Vorsprung über die Zeit gebracht und weitere drei Punkte gesichert werden. Schlussstand 4:3.

Tore: je 1x R. Anderegg, Sahli, Bähler, Salvisberg

Bericht von Philip Geiser