Arbeitssieg für das Herren 1 von Wohlen

In einem packenden Spiel zwischen dem UHT TV Wohlen und dem UHC Meiersmaad konnten sich die Wohlener mit 7:6 durchsetzen.

Wohlen startete sehr verhalten in das Spiel. Geprägt von vielen kleinen Fehlern konnten die Wohlener nicht an das vergangene Spiel anknüpfen. Nach dem kurzzeitigen 1:0 in der vierten Minute durch Crespo (bedient von Rindlisbacher über 20 Meter) kam postwendend in der fünften Minute der Ausgleichstreffer von Meiersmaad. Der Spielanteil von Meiersmaad wuchs stetig an, nicht zuletzt aufgrund der vielen Fehlpässen. Trotzdem gelang in der 19. Minute Mauro Fischli auf Zuspiel von Salvisberg der Pausenstand von 2:1. In der Pause forderte Trainer Schwarz sein Team auf, aktiver auf dem Feld zu agieren und die Fehler zu reduzieren.

Das geforderte Ziel gelang Wohlen jedoch nicht. Nach acht gespielten Minuten glich der UHC Meiersmaad wieder aus, konnte sogar in der zehnten Minute auf den Zwischenstand von 2:3 erhöhen. Lange ging das Spiel hin und her und die einzelnen kleinen Vergehen im Spiel nahmen zu. In der 36. Minute traf es den UHC Meiersmaad, welcher mit zwei Minuten bestraft wurde. Wohlen gelang es jedoch nicht, während der Überzahl den Ausgleichstreffer zu erzielen. Erst als Meiersmaad komplett agieren konnte, fasste sich Bähler ein Herz und verwertete das Zuspiel von Crespo zum 3:3. Kurz bevor sich die beiden Teams in die Pause verabschieden konnten, traf es Strupler, welcher eine Zweiminutenstrafe kassierte. 

Wohlen überstand die anfangs des dritten Drittels laufende Zweiminutenstrafe. In der 45. Minute gelang es Wohlen, das Skore mit einem Doppelschlag wieder zu ihren Gunsten zu drehen. Timo Fischli bediente Crespo, kurz nach Wiederanpfiff bediente Crespo seinerseits Bähler. Meiersmaad nahm nun logischerweise ihr Timeout. Wohlen konnte die Führung trotz einer Zweiminutenstrafe in der 51. Minute gegen Rychener halten. Mehrere Chancen wurden in Unterzahl nicht verwertet. Als Wohlen wiederum komplett spielen konnte, erzielte Bähler auf Zuspiel von Timo Fischli das 6:3. Wer jedoch gedacht hat, dass damit alles entschieden war, der wurde eines besseren belehrt. In der 55. Minute erzielte Meiersmaad das 6:4, eine Minute später erhöhte Kunz auf Zuspiel von Zwicker auf 7:4. In der 56. Minute skorte wiederum Meiersmaad zum 7:5. Trotz einer Zweiminutenstrafe in der 57. Minute gegen Meiersmaad nahmen diese ihren Torhüter vom Feld. Dies trug Früchte – Meiersmaad gelang der Anschlusstreffer zum 7:6. Nun spürten alle wieder den Adrenalin. Wohlen gelang es jedoch, das Spiel nach Hause zu bringen.

UHT TV Wohlen – UHC Meiersmaad 7:6, jeweils 2 x 2 Strafminuten.

Team: Anderegg (Torhüter), Inderbitzin (Torhüter), Aeschlimann, Bähler, Baumann, Brunner M., Crespo, Fischli M., Fischli T., Geiser, Holas, Kunz, Rindlisbacher, Rychener, Sahli, Salvisberg, Strupler, Zwicker, Schwarz (Trainer).

Wohlen ohne: Pedrazzoli und Müller (beide abwesend), Brunner P. und Reber (beide verletzt)