Halbjahresbericht Herren 2

„Wohlen & RK Gürbental vereint“

Im Juni haben die Vorstände beider Vereine entschieden, dass aus den zwei 3. Liga Grossfeld Teams von Wohlen und RK Gürbetal ein Herren 1 und ein Herren 2 mit unterschiedlichen Ambitionen gestellt werden. Schlussendlich fiel der Entscheid, dass das ambitionierte Team unter dem Namen RK Gürbetal und das Herren 2 unter meiner Leitung beim UHT TV Wohlen antreten wird.

Bereits während den ersten Probetrainings verstanden sich die RK’ler und Wohlener gut – die Chemie stimmte. Und dies obwohl die Trainings sehr straff geführt wurden – das Einlaufen wich dem „Einschüttele“ und die Technik/Taktik-Übungen dem „Gamen“ :-)

Dementsprechend locker starteten wir in die Saison gegen Aigle und konnten das Spiel mit sagenhaften 3 Linien für uns entscheiden. Auch am zweiten Match konnten wir mit Yverdon mithalten, verloren jedoch etwas unglücklich nach Verlängerung. Dann kam der Einbruch – wir reisten jeweils mit weniger als 13 Spieler an und verloren die nächsten drei Spiele deutlich.

Nach minimalen taktischen Anweisungen konnte sich das Team wieder fassen und wir gewannen in einem sehr intensiven Spiel gegen den damaligen Leader Laupen nach Verlängerung. Ein toller Erfolg nach einer wirklich guten Teamleistung.

Dennoch konnten wir den Schwung und die positive Stimmung nicht mitnehmen und verloren die letzten zwei Spiele gegen zwei direkte Gegner am Tabellenende. Nun sieht die Situation so aus, dass wir nach 8 Spielen gerade mal 6 Punkte auf dem Konto haben und somit auf dem 7. Tabellenplatz, einem Playout-Platz, stehen.

Abgerechnet wird am Schluss – nun gilt es die Trainings- und insbesondere die Matchpräsenz wieder zu verbessern. Ich bin überzeugt, dass wenn wir mit einem grösseren Kader anreisen können, wir auch gegen jeden Gegner standhalten werden.

 

Jungs – Kopf hoch und die gute Stimmung beibehalten. Es macht Spass mit Euch!

Euer Trainer

Phipu Geiser

Herren: Jahresbericht 2016

Das Herrenteam hatte während dem August und September mit einem Trainingslager sowie einem Vorbereitungsturnier eine intensive und gute Vorbereitungsphase. Der damalige Trainer Raphael Schwarz schaffte es, dass Team zu formen und gut auf die bevorstehende 2. Liga Saison vorzubereiten. Beflügelt von der guten Vorbereitung konnte das Team 4 der ersten 5 Partien gewinnen und lag zwischenzeitlich an der Tabellenspitze.
Trotz den positiven Vorzeichen konnte das Team anschliessend keine der 4 darauffolgenden Partien in der Vorrunde gewinnen. Nach intensiven Gesprächen hat sich der Vorstand im gegenseitigen Einverständnis mit dem Trainer entschieden, die Trainerposition neu zu besetzten. Es lag auf der Hand, dass Mitte Saison kein externer Trainer gefunden werden konnte und somit jemand aus dem Team die Verantwortung übernehmen musste. Also habe ich mich als Haupttrainer und Patrick Aeschlimann als Co-Trainer gemeldet.
Der gewünschte Effekt blieb am ersten Match nach dem Trainerwechsel aus und man verlor gegen den damaligen Tabellen-Leader 3:7. Eine Woche später stand man trotz einer soliden Leistung gegen Oberland in der 58 Minute mit 4:2 mit dem Rücken zur Wand. Nach dem Timeout und der Auswechslung des Torhüters durch einen sechsten Feldspieler konnte man noch 2 Tore erzielen und rettete sich dadurch in die Verlängerung. Schlussendlich konnte man die Partie im Penaltyschiessen für sich entscheiden. Dieser grandiose Sieg beflügelte das Team erneut und man gewann das letzte Spiel vor Jahresende klar mit 14:8. Es schien wieder zu laufen!
Nach einer zweiwöchigen Pause stand Eggiwil auf dem Spielplan. Obwohl die Vorbereitungsphase nicht ideal war, konnte man das erste Drittel des Spiels mit 4:0 für sich gewinnen. Ich habe die Spieler in der Pause darauf hingewiesen, dass dieser Vorsprung noch keine Garantie für den Sieg war. Leider geschah genau das, was ich als Trainer versucht habe zu verhindern. Das Team machte diverse Eigenfehler und agierte wenig clever, so dass man die Partie noch in der regulären Spielzeit mit 6:7 verlor. Diese Niederlage war ein erneuter Tiefschlag und musste zuerst verdaut werden.
Von den darauf folgenden Partien konnte man noch zwei Spiele nach Verlängerung gewinnen und zwei verlor man deutlich. Schlussendlich standen wir mit 21 Punkten mit einem schlechteren Torverhältnis als der acht-platzierte auf dem undankbaren 9 Tabellenrang und mussten somit wie in der vergangenen Saison in die Abstiegsspiele gegen den letztplatzierten aus der Gruppe 2. Der Gegner hiess Schüpfheim, welcher nach der regulären Saison auf lediglich 7 Punkte kam.
Trotz dem vermeidlich klaren Kräfteverhältnis konnte Wohlen die erste Heimpartie nicht gewinnen und verlor deutlich mit 4:8. Allen war klar, dass nun eine deutliche Leistungssteigerung notwendig war, um die Wende noch zu schaffen! Eine Woche später konnte Wohlen in Schüpfheim mit 6:4 gewinnen und rettete sich somit in die alles entscheidende Heimpartie vom 2. April. An dem besagten Samstag fanden insgesamt 150 Zuschauer den Weg nach Allenlüften, welche beide Mannschaften für den Ligaerhalt anfeuerten. Es war eine äusserst ausgeglichene Partie, welche dummerweise mit einem Eigentor mit 2:3 verloren ging. Die Chancen waren auf beiden Seiten vorhanden, doch unter dem Strich hat Schüpfheim an diesem Tag den Ligaerhalt verdient.
Nach dieser äusserst schwierigen und nervenaufreibenden Saison steigt das Herrenteam in die 3. Liga ab. Dank der Ligareform wird Wohlen auch in der nächsten Saison Einzelspiele über 60 Minuten bestreiten dürfen. Trotz allem danke ich dem Team für das entgegengebrachte Vertrauen sowie für die vielen schönen Momente (gab es auch:-)) , welche uns auch dieses Jahr weiter zusammengeschweisst haben.
Eurer Trainer
Phipu Geiser

Entscheidungsspiel Ligaerhalt Herren

Das Herrenteam konnte sich am vergangenen Samstag in der Ligaerhaltserie gegen Unihockey Schüpfheim nach der Niederlage in der ersten Partie durchsetzen und gewann das zweite Spiel mit 6:4.

Nun steht am 2. April das alles entscheidende dritte Spiel an, welches um 16.00 Uhr in Allenlüften angepfiffen wird.

Kommt und unterstützt das Herrenteam bei der wohl wichtigsten Partie der Saison 2015/16 – mit Eurer Unterstützung wollen wir den Ligaerhalt schaffen! Hopp Wohle!!!

Euer Vorstand

Herren 1: Niederlage im Abstiegskampf

Das Herren Team unterliegt im ersten Spiel um den Ligaerhalt an Unihockey Schüpfheim mit 4:8.

 

Abstiegsspiele Herren

Das Herren Team wird sich mit Unihockey Schüpfheim duelieren und um den Ligaerhalt kämpfen.

Hier die Spieldaten für die Best-of-3-Serie:

13.03.2016 um 17.00 Uhr, Schul- und Sportanlage Allenlüften

19.03.2016 um 19.00 Uhr,Sporthalle Moosmättili Schüpfheim

und allenfalls das Entscheidungsspiel

02.04.2016 um 16.00 Uhr, Schul- und Sportanlage Allenlüften

Matchbericht Herren vs. Oberland 84

Wohlen reiste nach einer guten Trainingswoche mit einem klaren Ziel nach Interlaken: Den Sieg der Vorrunde bestätigen!

Trotz dezimiertem Kader (Crespo, Strupler, Rychener, M. Fischli abwesend) liess sich das Team nicht beirren und setzte das trainierte Spielsystem um. Oberland setzte Wohlen gleich von Anfang an unter Druck und konnte bereits in der 3. Minute mit einem schönen Weitschuss das Score eröffnen. Wohlen spielte unbeirrt weiter, bis Baumann den Ball in der gegnerischen Zone abfangen und T. Fischli lancieren konnte, 1:1. Je länger das Drittel ging, umso besser fand Wohlen ins Spiel und liess dem Gegner nicht mehr viel Chancen zu. Doch kurz vor Drittelsende liess man den gegnerischen Capitan (Bär) erneut zum Schuss kommen, welcher seinen zweiten Abschluss erneut verwerten konnte. Pausenstand 1:2.

Im zweiten Drittel wurde Wohlen auf dem falschen Fuss erwischt. Bereits von Anfang an konnte Interlaken die Auslösungen von Wohlen unterbinden, was zu grosser Verunsicherung im Team führte. Folge davon waren dann zwei schön herausgespielte Tore von Oberland in der 24. und 33. Minute. In der 36. Minute erhielt Wohlen erneut die Möglichkeit, mit einem Powerplay den Spielstand zu verkürzen - leider gelang dies nicht. Pausenstand 1:4.

Coach Geiser appellierte noch einmal an das "Kollektiv", dass man diesem Match nur gemeinsam gewinnen kann. Man sollte sich wieder auf das Wesentliche konzentrieren und konstruktiv bleiben. Offensichtlich zeigten diese Worte eine gewisse Wirkung - Wohlen startete wie verwandelt, ballsicher ins 3. Drittel. Oberland gab Wohlen mehr Platz, welche nun wieder das einfache Spiel suchten. Das Team erarbeitete sich zahlreiche Torchancen, welche jedoch immer wieder vom hervorragend sielenden Goali von Oberland scheiterte. In der 48. Minute konnte dann Wohlen erneut das geübte Powerplay aufziehen - Pointspieler P. Brunner lancierte mit guter Übersicht T. Fischli, welcher der Ball direkt verwerten konnte. Es folgten zahlreiche Wohlener-Torchancen, welche jedoch unverwertet blieben. In der 57. Minute nahm Wohlen das Timeout - Goali raus und ein sechster Feldspieler rein. Die Powerplay-Linie plus Verstärkung spielte stark auf. Dann war es Bähler, welcher das schier Unmögliche vollbrachte. In der 58. Minute traf er auf Zuspiel von T. Fischli und in der 59. Minute auf Zuspiel von Holas. 4:4 nach 60 Minuten, was für eine Wende.

In der 5. minütigen Verlängerung lieferten sich die beiden Teams einen offenen Schlagabtausch, beide Teams hatten gute Torchancen, welche jedoch unverwertet blieben. So kam es zum Penaltyschiessen.

Nach je 5 Penaltys stand es 2:2 - von unseren 5 Schützen trafen T. Fischli und Salvisberg. Im Stechen vereitelte der sehr stark agierende Inderbitzin den Treffer von Oberland 84 und T. Fischli verwerte auch seinen zweiten Penalty souverän zum 5:4 Auswärtssieg.

Herzliche Gratulation Jungs - war ein super Fight!