Jahresbericht Damen 2017/2018

Wie alle Jahre nahmen wir im August das Trainingslager in Angriff. Aufgrund einer Terminkollision fand es diese Saison ohne die Herren-Mannschaft statt. Dank des „Sensler“-Einflusses in unserem Team haben wir uns für drei Tage auf dem Schwyberg stationiert und in Plaffeien trainiert. Die Lage auf dem Schwyberg sollte uns die nächsten zwei Nächte noch intensiv begleiten (das Thermometer in der Nacht zeigte kaum mehr als 5 Grad an). Am ersten Abend des Trainingslagers konnten wir unsere Form gegen den UHC Düdingen testen. Nach Mühe in der Startphase konnten wir das Testspiel dann doch für uns entscheiden. Der zweite Tag stand wie üblich im Zeichen von Ausdauertrainings und Spielzügen. Den Sonntag liessen wir dann bei einer Wanderung oberhalb des Schwarzsees ausklingen. Nebst all den sportlichen Aktivitäten genossen wir auch die Zeit und die Gespräche im Team.

Die neue Gruppe präsentierte sich mit vielen bekannten Gesichtern. Gespannt waren wir deshalb insbesondere auf die Aufsteiger und Absteiger, von denen wir gleich reihenweise in unserer Gruppe wiederfanden. Bereits nach wenigen Spielen war klar, dass beinahe jede Mannschaft die andere in diesen 18 Spielen schlagen kann und es keine „sicheren Punkte“ geben wird. Nicht wenige Male haben wir deshalb erleben müssen, dass Sieg und Niederlage nahe beieinander liegen. So kam es dann auch, dass wir ein Drittel der Meisterschaftsspiele unentschieden gespielt haben. Bei den meisten Unentschieden liessen wir kurz vor Schluss noch ein Tor zu und haben so wichtige Punkte verloren.

Die Bilanz der Saison zeigt einen 5. Schlussrang mit einem ausgeglichenen Torverhältnis. Wir sind – in Anbetracht der wohl anspruchsvollsten Gruppe seit langem – mit diesem Schlussrang zufrieden.

Für die nächste Saison dürfen wir bereits zwei Neuzugänge verzeichnen und heissen Ramona und Janina herzlich willkommen! Wir freuen uns auf eine weitere Saison in der 2. Liga mit vielen umkämpften Partien und hoffen, die vielen Unentschieden in dieser Saison dann in Siege ummünzen zu können!

Andrea Zahnd