U21: Halbjahresbericht

Saison 2 nach der Zusammenlegung der beiden U21-Mannschaften vom UHT TV Wohlen und UHC Gürbetal RK Belp

Das bestehende U21-Trainerteam hat sich Ende Saison 2015/2016 zurückgezogen und Stefan Rindlisbacher übernahm die Aufgabe aus ehemaligen U16, aktuellen U18 und U21-Spielern aus zwei Vereinen eine Mannschaft zu formen. Unterstützung erhielt er dabei von Maximilian Kunz und Michael Fischer.

Dass dies nicht einfach werden würde war allen von Anfang an bewusst. Sowohl das Kader wie auch der Trainerstaff wurden relativ schnell kleiner. Dies machte einen geregelten Aufbau durch den Sommer schwierig. Nichtsdestotrotz waren zu Beginn der Meisterschaft 14 motivierte Spieler im Kader. Mit einem sehr jungen Team stiegen wir dann in die Meisterschaft und wussten noch nicht so recht, wie stark wir sein würden und wie stark wir die Gegner einschätzen müssen. Hier musste Stefan den Spielern bereits ein Kränzchen winden. Nach einer durchzogenen Vorbereitung zeigte sich die Mannschaft am ersten Turnier von der besten Seite. Oberland 84 Interlaken konnte mit 3:2 bezwungen werden und gegen Arni (souveräner Leader der Gruppe) musste man sich nur knapp mit 1:2 geschlagen geben.

Der weitere Verlauf der Meisterschaft verlief in einem ähnlichen Rahmen. An jedem Turnier haben die U21-Jungs dann ein Spiel gewinnen können und eines verloren. So dass die Mannschaft nun Ende November in der Mitte der Tabelle klassiert ist.

Mit der dünnen Personaldecke, die im U21-Team herrschte, war es nicht immer möglich einen geregelten Trainingsbetrieb aufrecht zu erhalten. So hat das Trainierteam Anfangs November entschieden, ein Förderkader aus U16-Junioren von beiden Vereinen zu gründen. Die U16-Junioren aus beiden Vereinen absolvieren nun diverse Trainingseinheiten bei den U21-Junioren. Die Qualität in den Trainings nahm zu und der Trainerstaff ist zuversichtlich, dass mit diesem Aufbau etwas entstehen kann. Ist doch die Arbeit, die in den U16-Mannschaften beider Vereine geleistet wird, hervorragend.

Nun gilt es weiter hart zu arbeiten, die Intensität in den Trainings zu steigern und so Schritt-für-Schritt als Spieler, als Team und als Verein weiter zu kommen.

Trainer U21 – Stefan Rindlisbacher